Mittwoch, 8. März 2017

ReLeda Tutorial Zaubertasche Wonderpurse freebie

Ihr Lieben,
ich war jetzt 2 Wochen wirklich richtig krank.... man darf es wohl Grippe nennen, oder Dauerinfekt, mir egal, es war auf jeden Fall echt lange. Deshalb verspätet noch ein Beitrag zum SNAPLY ReLeda. Eigentlich schon ewig geknipst, vorbereitet und geplant und dann einfach nicht früher geschafft.
NUJA!


 Was "ReLeda" ist und wie man es verarbeiten kann, hatte ich ja schon in einem anderen Beitrag erklärt. Ihr habt vielleicht ähnliche Täschlein/Geldbeutel schon mal aus Leder und Kunstleder gesehen. Wir schneiden und lochen heute nur, genäht wird hier NIX.

Man kann dieses "Wonderpurse" an 2 Seiten öffnen.... nur bitte nicht gleichtzeitig. Das ReLeda eignet sich für solche "Faltschnitte" ganz hervorragend und zusammen mit den netten Knubbelverschlüssen gibt das ein schönes, schnelles Projekt.

Da das ReLeda dicker ist, oder etwas steifer als Leder oder Kunstleder, habe ich den Schnitt anpassen müssen, das Täschlein wird etwas dicker und braucht deshalb an den Klappenseiten diese kleinen Einkerbungen, damit die Klappe mittig sitzt und sich gut schließen läßt.

Den DownLoad-link zum Schnitt findet ihr am Ende des Posts.

Legen wir also einfach mal los:

Ihr braucht:
- den ausgedruckten Schnitt, hier habt ihr 2 mögliche Größen auf einem Blatt.
- ein Stück ReLeda
- 2 Kugelverschlüsse (Es gehen natürlich auch Snaps oder Ähnliches)
- 1 scharfe Schere


Hier seht ihr nochmal die Kugelverschlüsse, sie werden einfach angeschraubt.

Schneidet den Schnitt in der gewünschten Größe aus und legt ihn auf das ReLeda. Übertragt den Schnitt (geht super mit Kuli) auf das Material. Ebenso müßt ihr die Markierungen für die Knicke und die Verschlüsse mit übertragen.




Nun schneidet ihr sorgfältig aus. Dann könnt ihr falten. Legt das Stück ReLeda flach auf die Arbeitsfläche und faltet alle Knicke zunächst einmal, falzt sie etwas und kappt sie dann wieder auf.
Nun werden die Löcher gemacht. Dazu ein größeres Loch (größtes Loch der Lochzange) und ein kleines Loch setzten und diese mit einem kleinen Schnitt verbinden. So reisst das Loch später nicht aus.


Dann alles wieder zusammenklappen und markieren, wo der Kugelverschluß hinkommt.


Das Zusammenklappen fängt mit der mittleren Falte an, danach ergibt sich der Rest von selbst.


An der Markierung lochen und Verschluß anbringen.
 

Jetzt sind wir eigentlich auch schon fertig.
Mich erinnern diese "Wundertäschlein" immer an die kleinen "Zauberbeutel", die wir als Kinder in einer Art Origami gefaltet haben und mit denen wir dann "gezaubert" haben. Leider weiß ich nicht mehr, wie das ging. Aber so aus dem ReLeda sind sie schnuckig.


Ein prima kleines, zügiges und schlichtes Geschenk.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln. Das Ganze geht natürlich auch mit Leder, Kunstleder und natürlich auch mit SnapPap. Ich bin gespannt, was ihr draus macht. 




Material: ReLeda und Kugelverschlüsse von Snaply
Teilen

1 Kommentar

made with Blümchen hat gesagt…

Danke, Nette! Das sieht wirklich nach einem sehr feinen, kleinen, schnellen Projekt aus. ReLeda sehe ich derzeit auf vielen Blogs heftig beworben, so ganz schlau bin ich noch nicht daraus geworden. Aber ich war ja auch bei SnapPap sehr lange Zeit sehr skeptisch... Gut, dass Du wieder gesundet bist! Ich wünsche Dir ganz viel ersholsamen Frühlings-Sonnenschein. lg, Gabi